Kuppelproduktion und Technikwechsel

Die meisten volkswirtschaftlichen Modelle, welche die Produktion mehrerer Waren mit Hilfe von Produktionsprozessen beschreiben, gehen von der Annahme aus, daß jeder Produktionsprozess nur eine Ware produziert. In der ökonomischen Realität finden sich jedoch kaum Prozesse, die genau nur eine Ware ... Ausführliche Beschreibung

1. Person: Brägelmann, Jan
Format: Buch
Sprache: German
Veröffentlicht: Marburg Metropolis-Verl. 1991
Beschreibung: 179 S.
Serien: Hochschulschriften
Schlagworte (SWD): Kuppelproduktion
Technischer Fortschritt
Online Zugang: Inhaltsverzeichnis
Volltext
Tags: Hinzufügen
Keine Tags. Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung: Die meisten volkswirtschaftlichen Modelle, welche die Produktion mehrerer Waren mit Hilfe von Produktionsprozessen beschreiben, gehen von der Annahme aus, daß jeder Produktionsprozess nur eine Ware produziert. In der ökonomischen Realität finden sich jedoch kaum Prozesse, die genau nur eine Ware produzieren - der Normalfall ist die Kuppelproduktion. Der Kuppelproduktionsbegriff von Sraffa wird dahingehend ausgeweitet, daß dieser Begriff nicht nur die Produktion mindestens zweier Waren durch eine Technik, sondern auch die gekoppelte Herstellung zweier oder mehrerer Produkte umfasst, die wertvoll oder wertlos sein können. Der erweiterte Kuppelproduktionsbegriff führt zur Differenzierung des Technikwechsels. Neben die Prozesssubstitution (Ersatz eines angewandten Prozesses durch eine nichtangewandte Technik) treten Wechsel der ökonomisch relevanten Technik durch eine Warensubstitution (Ersatz einer Ware durch ein bis dahin wertloses, daher latentes Produkt), durch eine Erweiterung der Warensammlung (ein latentes, wertloses Produkt wird Ware) und durch eine Verkürzung der Warensammlung (eine Ware wird ein latentes, wertloses Produkt). Es wird diskutiert, inwieweit und unter welchen Bedingungen nach einem Technikwechsel die Reproduktion der Volkswirtschaft gewährleistet ist und die Warenpreise positiv bleiben. Abschließend werden die abgeleiteten Funktionalzusammenhänge auf die von B. Schefold unterschiedenen Formen technischen Fortschritts angewandt. Dabei wird herausgestellt, daß bestimmte Formen technischen Wandels nur bei Vorliegen von Kuppelproduktion denkbar sind und als Erweiterung bzw. Verkürzung der Warensammlung verstanden werden müssen.
ISBN: 3-926570-32-6
9783926570321
Systematik: STM e 100  [gehe zu Systematik...]
Systematik:

deutsch:

STM / Technik / Allgemeines

english:

STM / Technics / General

Ähnliche Einträge

Keine ähnlichen Titel gefunden

Privacy Notice Ask a Librarian New Acquisitions