Der Körper in der Postmoderne: Zwischen Entkörperlichung und Körperwahn

In diesem Band befassen sich die Autorinnen und Autoren mit der Thematik „Körper in der Postmoderne“ aus der Sicht unterschiedlicher fachwissenschaftlicher Disziplinen. In den Vordergrund des Interesses rücken neben der Frage nach der Art und Weise des Verständnisses des menschlichen Körpers... Ausführliche Beschreibung

1. Person: Dimitriou, Minas [editor]
Weitere Körperschaften: SpringerLink (Online service)
Weitere Personen: Ring-Dimitriou, Susanne [editor]
Format: E-Buch
Sprache: German
Veröffentlicht: Wiesbaden Springer Fachmedien Wiesbaden 2019, 2019
Beschreibung: X, 198 S. 12 Abb online resource
Ausgabe: 1st ed. 2019
Schlagworte: Sports-Sociological aspects
Human body-Social aspects
Sociology of Culture
Sociology of the Body
Sociology of Sport and Leisure
Online Zugang: Volltext
Volltext
Tags: Hinzufügen
Keine Tags. Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung: In diesem Band befassen sich die Autorinnen und Autoren mit der Thematik „Körper in der Postmoderne“ aus der Sicht unterschiedlicher fachwissenschaftlicher Disziplinen. In den Vordergrund des Interesses rücken neben der Frage nach der Art und Weise des Verständnisses des menschlichen Körpers als komplexes gesellschaftliches Phänomen, auch die Erscheinungsformen und Artikulationslinien des postmodernen Körpers. Der Inhalt Der postmoderne Körper als ambivalenter Topos.- Körper als Domäne impliziten und emotionalen Ausdrucks sportlichen Handelns.- Der Körper zwischen Adipositas und Essstörungen.- Jugendkörper im Netz.- Der postmoderne Körper im Wandel.- Der postmoderne Körper im Wandel: Sport, Fitness und Wellness zwischen Gesundheitsorientierung, performativem Zwang und Optimierungslogik.-Entblößungen.- Warum ist die Keimbahn des Menschen auch in einem alten Körper jung?.- Der Künstlerkörper in den 1990er Jahren.- Von der Askese bis zum Orgasmuszwang.- Rechtliche Grenzen im Umgang mit dem menschlichen Körper.- Zu jung, um alt zu sein?.- Gesundheit, Lebensstil und Subjektives Wohlbefinden aus ökonomischer Perspektive. Die Zielgruppen • Dozierende und Studierende der Geistes-, Rechts- und Naturwissenschaft • Praktikerinnen und Praktiker der Handlungsfelder Bildung, Gesundheit, Kunst, Recht, Religion und Sport Die Herausgebenden Assoz. Univ. -Prof. PD Dr. Minas Dimitriou ist Assoziierter Professor am Interfakultären Fachbereich Sport‐ & Bewegungswissenschaft / USI und Geschäftsführer des Universitätslehrganges Sportjournalismus der Universität Salzburg. Assoz. Univ. -Prof. PD DDr. Susanne Ring-Dimitriou ist Assoziierte Professorin am Interfakultären Fachbereich Sport‐ & Bewegungswissenschaft / USI und stv. Leiterin der Uni 55-PLUS der Universität Salzburg.
ISBN: 9783658222826

Ähnliche Einträge

Keine ähnlichen Titel gefunden

Privacy Notice Ask a Librarian New Acquisitions